Weltkongress Bibliothek und Information 2017 im Nachbarland Polen

In Wroclaw (Breslau) findet der 83. Weltkongress Bibliothek und Information der IFLA vom 19. bis 25. August 2017 statt.

Stipendien für die Teilnahme bietet Bibliothek und Information (BII) Deutschland an. Anträge können noch bis zum 15. Februar 2017 eingereicht werden.

Nutzen Sie die Gelegenheit, an einer spannenden Weiterbildung in internationalem Umfeld teilzunehmen.

Weitere Informationen zu den BII-Stipenden finden Sie hier:

Teilnahme am IFLA-Weltkongress 2017 in Wroclaw (Polen) – Reisekostenanträge bis zum 15.Februar 2017 einreichen!

Informationen zur Weltkongress 2017 finden Sie hier:

http://2017.ifla.org/

IFLA Weltkonferenz in Kapstadt vom 15. bis 21. August 2015

Informationen über die Veranstaltungen während des gerade beendeten IFLA Weltkongresses in Kapstadt im August 2015 können Interessierte dem BLOG entnehmen. Eine junge Fachkollegin und zwei Fachkollegen hatten ein Stipendium für die Tagungsteilname erhalten und berichteten in dem Blog über die Konferenz, eine Reihe weiterer Teilnehmerinnen und Teilnehmer beteiligten sich ebenfalls durch Artikel.

Schauen Sie mal rein: https://biistories.wordpress.com

Veröffentlicht unter APBB, IFLA | Verschlagwortet mit

IFLA-Vorstand

Dr. Christine Wellems, Leiterin der Informationsdienste bei der Hamburgischen Bürgerschaft und bis August 2015 Mitglied im Vorstand der APBB, wurde für die Amtszeit 2015-2017 in den IFLA-Vorstand (Governing Board) gewählt. Wir gratulieren!

Veröffentlicht unter IFLA | Verschlagwortet mit

Neues aus der IFLA Sektion Parlamentsbibliotheken

  • Wie informieren die Parlamentsbibliotheken bei einem Wahlperiodenwechsel die neuen (und bisherigen) Abgeordneten über ihre Dienste?
  • Wo sind alle Parlamentsprotokolle des norwegischen Parlaments seit 1814  online abrufbar?
  • Wozu dient das Faltblatt der Arbeitsgemeinschaft der Parlaments- und Behördenbibliotheken?

Diese und andere Informationen enthält der aktuelle Newsletter der IFLA Sektion „Bibliotheken und Wissenschaftliche Dienste für Parlamente“.